Unterschied maximaler Druck und Arbeitsdruck bei Hochdruckreinigern

Bei fast allen Produktbeschreibungen zu Hochdruckreinigern findet man verschiedene Angaben zum Druck des Gerätes. So werden Hochdruckreiniger mit einem maximalem Druck von 200 bar angeboten und in der Beschreibung steht dann die Information, das das Gerät mit einem Arbeitsdruck von 130 bar arbeitet.

Der maximale Druck ist dabei ein Wert, der aus den Kennzahlen der Pumpe errechnet wird. Dieser Druck steht allerdings nur direkt am Ausgang der Pumpe zur Verfügung. Da sich hier aber noch einige zusätzliche Rohrleitungen und Bauteile wie Schlauch und Rückschlagventile oder Schraubverschlüsse befinden, wird dieser an der Pumpe erreichte Druck bis zur Stelle des Wasseraustritts, zum Beispiel die Düse einer Hochdrucklanze, reduziert. Diesen reduzierten Druck, mit dem man dann auch arbeitet, nennt sich dann Arbeitsdruck.

Gemessen wird der zur Verfügung stehende Arbeitsdruck am Ausgang der Hochdruckpumpe. Dieser Arbeitsdruck ist auch der entscheidende Druck, wenn es um die Reinigungswirkung geht. Sollte bei einem Gerät nur der maximale Druck angegeben werden, kann man etwa 15 bis 20 Prozent abziehen, so viel liegt der Arbeitsdruck im Regelfall unter dem angegebenem maximalem Druck. Wenn man Gelegenheit dazu hat, sollte man einen Blick auf das Typenschild des HDR werfen. Hier wird im Normalfall der Arbeitsdruck ebenfalls aufgeführt.



Der Hochdruckreiniger 2019 | Impressum | Sitemap | Hochdruckreiniger Produkte