Der Hochdruckreiniger ...

Alles Wissenswertes über Hochdruckreiniger und Dampfreiniger.

Auto waschen mit dem Hochdruckreiniger

Auto waschen mit dem Hochdruckreiniger.Ein Hochdruckreiniger eignet sich natürlich auch hervorragend für die Auto Reinigung. Und so mancher Autobesitzer zieht die Reinigung mit Wasserstrahl einer Autowaschanlage, bei der womöglich die Borsten den empfindlichen Lack zerkratzen könnten, vor.

Autowäsche – der richtige Einsatz des Hochdruckreinigers

Gerade bei Hochdruckreinigern mit viel Power (also einem hohem Druck) sollte man sich langsam an die zu reinigenden Stellen heranarbeiten. Also erst etwas mehr Abstand einhalten. Häufig liefert auch die Betriebsanleitung des Hochdruckreinigers genaue Angaben über Sicherheitsabstände.

Auch sollte man, egal was man gerade reinigt, ob Felgen, Scheiben oder die Schutzleisten des Autos, den Wasserstrahl nicht direkt auf die zu reinigende Stelle halten. Der Wasserstrahl hat im Regelfall auch bei einem flacherem Einfallswinkel noch genügend Kraft. Wenn die Leistung unzureichend ist, kann man immer noch etwas näher ran gehen oder den Winkel spitzer machen. Besser so, als sofort mit maximaler Kraft bei zu spitzem Winkel zu arbeiten und sich dann über Beschädigungen zu ärgern.

AngebotBestseller Nr. 1
SYCEES 2 Stücke Wasserdicht Mikrofaser Autowaschhandschuh und 1 Stück Microfasertuch Set, weicher Korallen Auto Chenille Waschhandschuh Handschuh mit Reinigungstuch Trokentuch für Autowäsche
  • Weiche, sanfte und zugleich stabile Mikrofaser-Waschhandschuhe & Reinigungstuch Set, perfekt für Auto, Fahrrad, Motorrad und Haushalt Reinigung
  • Material des Reinigungstuches: 80% polyester & 20% polyamide [HINWEIS: 70 x 30 cm, unser Handtuch ist größer und weicher als die Handtücher von anderen Verkäufern auf dem Markt], Material der Waschhandschuhe: Chenille Microfaser, leicht zu reinigen und maschinenwaschbar bis 60°C
  • Der hochdichten Mikrofaserfinger der Waschhandschuhe sorgt für eine optimale Reinigungsleistung, Microfaser Twist behalten Staub und Schmutz ohne zu kratzen
  • Waschhandschuhe mit Wasserdichtem Insektennetz und elastischem Bündchen, verhindert Abrutschen und Verletzungen an der Hand durch scharfe Felgenkanten, Ihre Hände werden nicht nass vom Wasser während der Autowäsche
  • Das Microfasertuch ist die beste Lösung zum Waschen, Trocknen, Wachsen und Polieren Ihres Autos, Motorrades usw. Keine Fussel! Keine Schlieren! Keine Flecken! Keine Kratzer!...Sparen Sie Zeit und Geld, ohne zur Autowaschanlage zu fahren
AngebotBestseller Nr. 2
GLORIA Drucksprüher FoamMaster FM 10 Schaumsprüher Schaum-/Drucksprühgerät, Ausbringen von Reinigungsschaum, 1L
  • 1 L Füllinhalt
  • Inklusive drei Schaumpatronen für variablen Schäumungsgrad
  • Stabiler Kunststoffbehälter + Fußring
AngebotBestseller Nr. 3
SONAX 314541 AutoShampoo, 2 Liter
  • Durchdringt und lÃst den Schmutz|Reinigt alle Lack-, Gummi-, Kunststoff-, Vinyl- und Glasflächen|besonders sanfte Tenside|Schont den Lack|Phosphatfrei und pH-neutral

Quer zum Auto waschen

Also den Wasserstrahl eher quer zur reinigenden Fläche bewegen und dabei den Wasserstrahl in lange Bahnen hin und her bewegen.

Mit dem Wasserstrahl sollte man besser nie direkt auf die Reifen sprühen, hier kann es sehr schnell zu Beschädigungen kommen. Felgen hingegen sind nicht so empfindlich, hier lässt sich der Wasserstrahl direkt (unter Berücksichtigung des Sicherheitsabstandes) einsetzen. Um die Bremsscheiben muss man sich bei der Reinigung weniger Gedanken machen, schließlich fährt man mit seinem Auto auch durchaus mal durch Pfützen oder Regen. Etwas Wasser macht den Bremsen also nichts aus. Felgen lassen sich mit dem Hochdruckreiniger auch gut abwaschen, Alufelgen vertragen allerdings kein heißes Wasser. Ganz sauber bekommt man die Felgen vom Bremsstaub allerdings meist nur, wenn man noch mit Schwamm und Schaum nachilft (Alufelgen reinigen).

Bei den Scheiben sollte man den Sicherheitsabstand leicht erhöhen, passieren kann aber im Regelfall nichts. Die Scheiben werden sich also nicht verbiegen oder eindrücken. Allerdings sollte das Auto natürlich dicht sein. Fensterscheiben und Dach sollten also vor dem Einsatz des Hochdruckreinigers geschlossen werden.

Checkliste Autowäsche mit Hochdruckreiniger

  • Nicht im spitzen Winkel sondern parallel bzw. quer zum Auto arbeiten
  • Langsam herantasten, Sicherheitsabstand einhalten.
  • Weiche Teile wie Reifen, Gummi nicht direkt bearbeiten.
  • Kein Temperaturschock für den Lack: Im Winter auf die Reinigung mit dem Hochdruckreiniger besser verzichten. Im Sommer auf Abends oder Morgens ausweichen.

Vorsicht bei der Reinigung von weichen Teilen

Bei den Fugen und den Dichtungsgummis gilt auch wieder: Erst mit einem spitzem Winkel herantasten. Nicht, dass sich die Schutzleisten lockern. Wenn möglich den Wasserstrahl nicht direkt in die Schutzleiste sprühen. Das gilt natürlich auch, falls vorhanden, für farbige Embleme der Automarke auf dem Auto. Nicht dass von einem blau-weißem Markenzeichen irgendwann nicht mehr alle Farben zu erkennen sind.

Autowäsche mit Wasser im Winter

Im kalten Winter sollte man auf das komplette Reinigen seines Autos mit dem Hochdruckreiniger besser verzichten und nur die Stellen vorsichtig säubern, die es nötig haben. Der Lack könnte einen Temperaturschock bekommen, durch den sich Mikrorisse im Lack bilden. Ähnliche Schäden drohen auch, wenn man im Sommer das in der Mittagssonne aufgeheizte Auto mit kaltem Wasser traktiert. Hier besser auf die Abend- oder Morgenstunden ausweichen.

Fazit Autowäsche mit viel Wasser und Druck

Insgesamt ist ein Hochdruckreiniger bei der Autowäsche sicherlich sehr praktisch. Man sollte aber nicht mit dem Motto starten: Viel hilft viel, den viel kann auch viel kaputt machen. Wer aber erst einmal mit etwas mehr Abstand arbeitet und den Wasserstrahl nicht direkt auf den Schmutz und damit auf das Auto darunter richtet, hat schnell raus, wieviel Druck und Wasser sauber macht und was eben zu viel ist.